Abnehmen mit Smoothies – Eine weitere Trend-Diät?

abnehmen mit Smoothies

Smoothies sind bunt, lecker und schnell zubereitet. Doch können sie auch die Pfunde purzeln lassen?

Besonders den grünen Smoothies wird eine gewichtsreduzierende Wirkung nachgesagt, weshalb immer mehr Menschen auf die Power-Getränke setzen und ganze Mahlzeiten durch sie ersetzen.

Wenn Sie sich informieren möchten, bevor Sie Ihre Ernährung auf breiartige Gemüsedrinks umstellen, dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben nachgeforscht, ob Sie mit Smoothies tatsächlich abnehmen können und wie gesund der Hype wirklich ist.

Diät mit Rohkostbrei​

Damit der Gang zur Waage erfreulicher wird, probiert ein Mancher vielzählige Diäten aus. Neben der Steinzeitdiät und Dukan Diät, sprießen nun auch die Abnehmversprechen durch Smoothies aus dem Boden.

Püriertes Blattgemüse und Obst als Getränk soll die Gewichtsreduktion in Nullkommanichts herbeizaubern. In nur eineinhalb Wochen soll der Körper entschlackt und entgiftet und die überflüssigen Pfunde abgebaut werden, damit Mensch sich wieder gesund, schön und schlank fühlt.​

Eine Smoothie Diät bedeutet zehn Tage lang die Nahrungsmittel in flüssiger Form aufzunehmen. So werden Salat, Kräuter und Früchte in den Mixer geworfen und püriert. Im Besonderen werden grüne Smoothies zum Abnehmen empfohlen, da sie Nährstoffe, Vitamine und Mineralien vereinen und den Körper reinigen.

Für einen grünen Smoothie eignen sich vor allem Blattgemüse, wie Spinat oder Ruccola, aber auch das Grün der Karotten, Radieschen oder Kohlrabi. Um der zerkleinerten Mahlzeit weitere Vitalstoffe zuzuführen und den Geschmack zu verbessern, werden zudem unterschiedliche Früchte samt Schale und Kerne zugesetzt.​

Was verspricht die Smoothie-Kur genau?​

Diese Mischungen von flüssigem Grünzeug und Obst sollen bei der Diät nun zehn Tage lang Ihre kompletten Mahlzeiten ersetzen?

Ja, bis zu zwei Litern der Smoothies werden dabei täglich verzehrt und durch Wasser und ungesüßte Kräutertees komplementiert. Allein durch die Smoothies soll also der tägliche Bedarf an Proteinen, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralien des Körpers gedeckt werden.

Da die Smoothies nur wenige Kalorien mitbringen sollen sie dadurch auch bei der Gewichtsabnahme unterstützen.​

Die Diät prophezeit:​

  • Gewichtsabnahme
  • Befreiung des Körpers von Schlackstoffen
  • Deckung des täglichen Bedarfs an Vitalstoffen
  • Verbesserung der allgemeinen Gesundheit
  • Mehr Wohlbefinden

Einseitige Smoothie Diät mit möglichen Nebenwirkungen

Zehn Tage nur frische und gesunde Lebensmittel. Was zunächst zuträglich und einleuchtend klingt, kann aber auch Schattenseiten mitbringen.

Ernährungswissenschaftler warnen davor, den Konsum der grünen Smoothies zu übertreiben und raten davon ab, die Diät mehr als zehn Tage durchzuführen.

Die grünen Smoothies, so gesund sie auch sind, eignen sich nicht als dauerhafte Ernährungsform, da die Versorgung des Körpers durch sie zu einseitig ist. Eiweiße und ihre Proteine sowie Fette kommen bei der Smoothie Diät zu kurz, bestätigen Experten.​

Auch die Oxalsäure, die in vielen grünen Gemüsesorten vorkommt, kann die positiven Wirkungen der Mixgetränke einschränken. In Spinat, Mangold, Sauerklee, Petersilie, den Blättern von Rhabarber und weiteren Gewächsen ist diese Säure in großen Mengen vorzufinden.

Ein übermäßiger Konsum von Oxalsäure kann die Bildung von Nierensteinen begünstigen, erschwert die Aufnahme von Eisen durch den Darm und kann im schlimmsten Fall zu Vergiftungs- und Lähmungserscheinungen führen.​

Weitere Nebenwirkungen können durch die goitrogenen Substanzen in den Lebensmitteln hervorgerufen werden. Dies sind Stoffe, welche die Schilddrüse in Mitleidenschaft ziehen können.

Beispielsweise enthalten viele Kohlarten Senfölglycoside, die im Körper zu Thiocyanaten umgewandelt werden und die Aufnahme von Jod verhindern. Dies führt wiederum zu einer Hemmung der Schilddrüsenhormone und damit zu einer Vergrößerung der Schilddrüse.​

Welche Smoothies sind denn dann zum gesunden Abnehmen geeignet?​

Durch die oben beschriebenen Nebenwirkungen ist eine Diät nur mit den pürierten Gemüsedrinks also fraglich. Auch das Abnehmen mit grünen Smoothies wird von Experten kritisch beäugt.

Der Gewichtsverlust, der während der Diät zu bemerken ist, wird laut Ernährungswissenschaftlern vorwiegend durch die Reduktion der Wasserspeicher im Körper hervorgerufen und wird nach Beendigung der Kur schnell wieder rückgängig gemacht.​

Smoothies sind in der Regel aber wahre Vitaminbomben, die Ihrer Gesundheit definitiv nicht abträglich sind. Daher ist gegen das ein oder anderen Mixgetränk auch nichts einzuwenden.

Um Ihre Ernährung auf eine gesündere Basis zu bringen und Ihre Kalorienaufnahme zu senken, können Sie deswegen gerne Hin und Wieder einen Frühstücks-Smoothie zubereiten oder eine andere Mahlzeit in Form eines Gemüsebreis zu sich nehmen.

Dafür haben wir hier drei leckere und beliebte Smoothie Rezepte am Ende dieses Artikels für Sie bereitgestellt.​

Wie ist die Smoothies Diät also zu bewerten?​

  • Schnelle Zubereitung
  • Steigerung des Obst- und Gemüsekonsums
  • Zufuhr von vielen Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien, Ballaststoffe und Antioxidantien
  • Bessere Bekömmlichkeit des grünen Gemüses durch Zerkleinerung
  • Bringt den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht
  • Einsatz des ganzen Lebensmittels samt Schale und Kerne
  • Gewichtsverlust nur durch das Abbauen von Wasser im Körper
  • Wenig Eiweiß
  • Kaum gesunde Fette
  • Oxalsäure, die z.B. Nierensteine begünstigt und die Aufnahme von Mineralstoffen verhindert
  • Goitrogene Substanzen, die z.B. die Bildung der Schilddrüsenhormone hemmen
  • Bitterer Geschmack

Grüne Smoothies: Gut für Zwischendurch, schlecht als dauerhafte Ernährungsform

Smoothies sind generell eine gute Möglichkeit den eigenen Obst- und Gemüsekonsum zu steigern und die damit verbundenen positiven gesundheitlichen Wirkungen zu nutzen. Als Diät lässt sich der Trend jedoch nicht empfehlen.

Mehr als die vorgesehenen zehn Tage sollten Sie die Rohkost-Kur nicht durchführen, da Ihnen auf Dauer wichtige Nährstoffe fehlen.

Auch auf die Zusammensetzung Ihrer Smoothies sollten Sie achten, damit die grünen Smoothies Ihren Körper wirklich stärken, anstatt ihn an der Aufnahme von Vitalstoffen zu hindern.

Der Effekt auf der Waage, sollten Sie einen feststellen, entsteht leider nur durch den Verlust von Wasser im Körper, weshalb Sie sich nicht wundern sollten, wenn die Kilos nach der sogenannten Diät schnell wieder drauf sind.​

Bianco Forte

Unsere Mixer-Empfehlung:
Bianco Forte Hochleistungsmixer

Gerade für grüne Smoothies ist ein Mixer mit ausreichend Pferdestärken notwendig. Nur so erhält man die maximale Dosis Vitamine und Nährstoffe.

Der Bianco Forte ist perfekt geeignet, um allen Herausforderungen grüner Smoothies entgegen zu treten.​

Fazit​

Es spricht nichts gegen das Ersetzen der ein oder anderen Mahlzeit durch einen Smoothie. Er bringt Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien mit, die Ihre Gesundheit fördern und das mit nur wenigen Kilokalorien. Zudem lassen sich diese Mixgetränke ganz einfach in nur wenigen Minuten zubereiten und sind somit auch für Vielbeschäftigte und Kochneulinge geeignet.

Für eine gesunde Gewichtsabnahme sollten Sie im Allgemeinen aber keinem Hype erliegen, sondern immer eine ausgewogene Ernährung mit Blick auf die Kalorienzufuhr bevorzugen und sich ausreichend bewegen. Nur wer seinen Körper ganzheitlich fordert und fördert kann am Ende sein Wunschgewicht erreichen.​

Der spritzige Bitter-Smoothie


Der Grapefruit Smoothie enthält viel Vitamin C durch die Zitrusfrucht, ebenso wie durch die Petersilie und unterstützt damit die Fettverbrennung.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt wird durch die Bitterstoffe der Grapefruit hervorgerufen, denn sie zügeln den Appetit.

Bei 100ml kommt dieser Smoothie auf gerade einmal 18 Kilokalorien und ist damit ein absolutes Leichtgewicht.

Zutaten

  • 4 Stangen Staudensellerie
  • 2 Grapefruits
  • 1 Bund Petersilie
  • ½ L Wasser

Zubereitung

1. Schälen Sie die Grapefruits und schneiden Sie sie in Stücke.

2. Waschen Sie den Sellerie und die Petersilie und zerkleinern Sie beides.

3. Füllen Sie alle Zutaten samt dem Wasser in den Mixer und pürieren Sie sie solange, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

4. Sollte es noch zu dickflüssig erscheinen, füllen Sie etwas Wasser nach und mixen alles noch einmal kurz durch.

Grünes Vielerlei


Dieser Smoothie vereint Obst und Gemüse mit sattmachenden Chia-Samen und füllt Ihren Magen für mehrere Stunden mit vielen Vitaminen und Mineralien. Durch diese Zusammenstellung können Sie Ihren Appetit mit nur 76 Kilokalorien auf 100ml stillen und bekommen dabei noch Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate geliefert.

Zutaten

  • 1 Orange
  • 1 Birne
  • 1 Handvoll Spinat
  • ½ Stange Staudensellerie
  • ½ Bund Blätter von Radieschen
  • ¼ Cantaloupe Melone
  • 1/8 Zitrone
  • 1 EL Chia-Samen
  • 175ml Wasser

Zubereitung

1. Die Chia-Samen lassen Sie zunächst über Nacht in 50ml Wasser einweichen.

2. Schälen Sie die Orange, die Melone und die Zitrone und schneiden Sie sie in Stücke.

3. Zerteilen Sie die Birne und geben Sie alle Früchte samt den Chia-Samen und ihrem Einweichwasser in den Mixer.

4. Waschen und zerkleinern Sie den Sellerie, die Radieschenblätter und den Spinat.

5. Füllen Sie das Gemüse und die 175ml Wasser in den Mixer und pürieren Sie alles gut durch.​

Der Klassiker


Der klassische grüne Smoothie versorgt Sie mit jeder Menge Magnesium, was bei der Fettverbrennung unerlässlich ist. Durch die in ihm enthaltene Minze wird zudem das Sättigungsgefühl erhöht. Er bringt auf 100ml 54 Kilokalorien, Eiweiß, Kohlenhydrate und wenig Fett mit sich.

Zutaten

  • 3 Birnen
  • 1 Banane
  • ½ Limette
  • 1 Handvoll Spinat
  • 2 Blätter Minze
  • 200ml Wasser

Zubereitung

1. Waschen und zerkleinern Sie die Birne.

2. Schälen Sie die Banane und die Limette und schneiden beides in Stücke.

3. Waschen Sie auch den Spinat und die Minze und zerkleinern Sie sie.

4. Geben Sie die Früchte und das Gemüse zusammen mit dem Wasser in den Mixer.

5. Pürieren Sie alle Zutaten und fügen Sie, falls nötig, noch etwas Wasser hinzu.​

Bildquellen:

© Irina Schmidt / 123RF

About the author

Sebastian Schäffer

Sebastian ist Chefredakteur von HealthHacks.de, studierter Informationswissenschaftler und passionierter Gesundheitsfreak. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Themen rund um gesunde Ernährung, Sport und "Habit Building" - immer mit dem Fokus auf eine alltagstaugliche Umsetzung.

Leave a comment: