Low Carb Frühstück – Leckere Low Carb Frühstücksideen für den gesunden Start in den Tag

low carb fruehstueck

Beim Frühstück Low Carb Rezepte zu finden, die glücklich machen, ist einfacher, als man denkt. Klar, es fehlen all die Sachen, die man sonst gerne auf das Frühstücksbrett legt, wie Croissants, Brötchen, Nutella & Co., aber wo es Einschränkungen gibt, gibt es immer auch Alternativen. Zuerst stellt man sich die Frage: "Was darf ich eigentlich morgens noch essen?" Danach helfen wir weiter!

Die Low Carb Frühstücksrezepte Palette ist groß. Man muss nur wissen, wie! Denn einen Vorteil hat Low Carb zum Morgen in jedem Fall: Es heizt den Fettstoffwechsel ordentlich an. Und man sagt, das Frühstück entscheidet darüber, auf welche Energiereserven der Körper am Tag zurückgreift. Gut, wenn er dafür die Fettpölsterchen nimmt!

10 Tipps für ein unkompliziertes Low Carb Diät Frühstück

1. Geht immer: Rührei​

Es müssen nicht gleich wie in England die Speckstreifen und Würstchen gleich nach dem Aufstehen sein. Auch der Mitteleuropäer ist zum Frühstück gerne Ei. Wie wäre es mit einem schönen Rührei? Das ist für den Anfang eine gute Idee, erfordert nicht allzu viel Gewöhnung und besonders am Anfang lässt es sich so sehr gut in die neue Ernährungsweise starten.

2. Abwechslung lenkt ab​

Jeden Tag Rührei wird aber schnell fade. Deshalb gilt: Abwechslung ist die halbe Miete. Wer also z. B. gerne Ei isst, der kann hier schön quer durch die Variationen testen: Omelette, Rührei, gekochtes Ei, Spiegelei, gefüllte Eier – oder man testet jeden Tag verschiedene Zutaten: Pilze, Zucchini, Tomaten, verschiedene Gewürze usw. Da kommt nicht so leicht Langeweile auf! Eier sind übrigens gar nicht ungesund, wie landläufig immer behauptet wird.

3. Heute gehts wirklich nicht ohne Kohlenhydrate? --> Eiweissbrot

​In Deutschland isst man gerne Brot. Schon in der Schule gab es das Pausenbrot mit in den Ranzen oder die Stulle am Abend. Wie jetzt darauf komplett verzichten? Keine Sorge: Auch das muss man nicht. Denn abgesehen davon, dass Low Carb ja nicht "No Carb" bedeutet, es also vollkommen in Ordnung ist, Kohlenhydrate in Maßen zu sich zu nehmen, gibt es eine weitere tolle Erfindung, die sich "Eiweißbrot" nennt.

Das kann man selber backen oder mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt kaufen. Es hat sehr wenig Kohlenhydrate und macht sich z. B. mit Schinken und Gurke belegt super auf dem Frühstückstisch.

Ist kein Eiweißbrot da, aber der Hunger auf Brot nicht mehr auszuhalten, empfiehlt es sich auf Vollkornvarianten zu setzen. Denn die machen länger satt als Weißmehlprodukte.

4. 30-40-30​

Wie schon erwähnt, es muss nicht ganz ohne Kohlenhydrate sein. Der Körper braucht sie ja auch. Ein gutes Tages-Mischverhältnis ist 30-40-30. Das bedeutet: 30 Prozent Kohlenhydrate, 40 Prozent Fett, 30 Prozent Eiweiß. Das sollte natürlich mit der ausgewählten Low Carb Diät abgeglichen werden, aber in jedem Fall ist es kein Beinbruch, den Prozentsatz Kohlenhydrate zumindest teilweise auch im Frühstück unterzubringen.

5. Süß ist nicht verboten​

Wer zum Frühstück gern zu süßen Sachen greift, hat auf den ersten Blick bei Low Carb Ernährungsweisen ein Problem. Aber auf den zweiten Blick sei verraten: Es gibt mittlerweile z. B. auch kohlenhydratarme Marmelade. Die kann man bei einigen Anbietern kaufen oder aber mit geschickter Hand selbst herstellen.

Es gibt auch Rezepte für Low Carb Schokoladencremes, die gut als Nutella-Ersatz taugen. Hier kommt Süßstoff zum Einsatz, der sparsam eingesetzt wird, aber lange vorhält.​

6. Low Carb Müsli​

Morgens erstmal Müsli? Das gibt es auch mit Low Carb. Hier eignen sich Sojaflocken, Kokosflocken, gehackte Mandeln, Leinsamen, frisches Obst, Magerquark und bei Bedarf ein wenig Süßstoff. Es gibt zahlreiche Müsli-Rezepte, die in die Low Carb Küche passen.

Auf der anderen Seite kann man mittlerweile auch Protein- bzw. Eiweiß-Müsli im Handel kaufen oder über das Internet bestellen. Wer das als Basis nehmen möchte, kann sein Müsli dann selbst immer noch mit Nüssen oder Obst aufwerten. Muss ein wenig Schokolade rein, weil es nicht ohne geht, dann immer lieber Zartbitterschokolade als die Vollmilch-Variante!​

7. Eierkuchen​

Eierkuchen sind beliebt zum Frühstück. Die Low Carb Alternative wird mit Mandelmehl statt normalem Mehl gemacht. Auch zum Einsatz können Nussmehl und Eiweisspulver kommen. Schmeckt!

8. Sauer macht lustig. Und schlank!​

Wer gerne auf Gemüse zurückgreift, dem sei Folgendes ans Herz gelegt: Besonders in Essig eingelegtes Gemüse, wie saure Gurken oder Paprika unterstützen die Gewichtsabnahme. Denn Essig wirkt ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel, bremst den Appetit und ist somit ein Trick gegen Heißhungerattacken.

9. Gewürztipp: Zimt​

Gerade bei Müsli oder Eierkuchen gibt es ein Gewürz, das als wahrer Fettburner bekannt ist: Zimt. Man nennt es auch "Anti-Fett-Gewürz", zumindest umgangssprachlich. Im Zimt sorgen sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe dafür, dass sich der Blutzuckerspiegel senkt. Damit wird die Fettverbrennung unterstützt. Täglich ein Gramm Zimt soll die Blutfettwerte senken und die Fettverbrennung ordentlich unterstützen.

10. Gleich mal in Bewegung kommen​

Zur Low Carb Diät und damit auch zum Low Carb Frühstück gehört Bewegung. Also am besten mal das Auto stehen lassen, das Fahrrad schnappen oder gleich einen Spaziergang zum Büro einplanen. Das stärkt das Immunsystem, macht gute Laune und unterstützt die Gewichtsabnahme sehr.​

5 HACKS FÜRS LOW CARB FRÜHSTÜCK

Morgens erstmal nach Rezept die tollsten Frühstücksrezepte nachkochen – die Realität sieht oft etwas anders aus. Noch einmal umdrehen im Bett, kurz die Augen zumachen und schon drängt die Zeit. Hier ein paar Low Carb Tipps, wenn es morgens mal schneller gehen muss:​

Grünkohl - Wassermelonen Smoothie

1. Smoothie-Frühstück

Für ein schnelles Frühstück, das zur Low Carb Diät passt und sich auch schon am Abend vorher zubereiten lässt, eignen sich Smoothies. Besonders gut sind die mit Gemüse, die sogenannten "grünen Smoothies". Dazu gibt es ausgesprochen viele Rezepte und mit dem passenden Smoothie-Mixer sind sie schnell zubereitet.

2. Unterwegs: Was kaufen?

Es musste richtig schnell gehen und es war keine Zeit für einen Besuch in der Küche? Da stellt sich die Frage, was man unterwegs kaufen kann. Aufs Frühstück verzichten sollte man in diesem Fall nicht, denn dann schaltet die Fettverbrennung auf Sparmodus und eine Heißhungerattacke am Tag ist vorprogrammiert.

Am besten eignen sich jetzt Produkte, die lange vorhalten. Das sind zum Beispiel Vollkornprodukte oder Proteinriegel. Viele Bäcker belegen halbe Brötchen auf Anfrage. Am besten sind dann hier Vollkornbrote oder -brötchen ohne Butter. Als Belag eignen sich Schinken und Ei. Tipp: Viele Bäckereien haben auch schon Eiweißbrot!

3. Kaffee unterwegs

Der Latte Macchiato gehört zu den beliebtesten Kaffeegetränken und ist schnell mal "to go" gekauft. Allerdings enthält die Milch darin eine Menge Kohlenhydrate und viele Kalorien. Wer ab und zu darauf nicht verzichten möchte, der lasse ab jetzt seinen Latte mit Sojamilch zubereiten. Die hat mehr Eiweiß, weniger Kohlenhydrate und weniger Kalorien.

4. Schnelle Rolle & Käsewürfel

Wen die Zeit reicht für einen Abstecher in den Supermarkt, empfiehlt es sich Kochschinken, Käse und Salat in den Einkaufswagen zu legen. Diese drei Zutaten können Sie sehr einfach auch am Schreibtisch zu kleinen Rollen formen.

Einfach eine Scheibe Schinken, eine Scheibe Käsen und ein Salatblatt übereinander legen. Dazu noch eine Tasse grüner Tee und das schnelle Frühstück ist da. Variieren lässt sich dies noch mit verschiedenen Gemüsesorten oder Hüttenkäse als Füllung.

5. Frühstückskekse auf Vorrat

Einfache Kekse

Wer schon weiß, dass morgens oft nur wenig Zeit bleibt, kann am Wochenende oder abends mal die Teigrolle schwingen. Denn es gibt tolle Rezepte für Low Carb Kekse, die sich perfekt als Frühstückskekse eignen. Sie bestehen zum Beispiel aus gemahlenen Mandeln, Mandelkleie oder Nüssen, sättigen lange und lassen sich auf Vorrat backen!

Bildquellen:

© Marco Mayer / 123RF
© Zaira Lavinia Zarotti / 123RF
©iStockphoto.com/Lecic

About the author

Sebastian Schäffer

Sebastian ist Chefredakteur von HealthHacks.de, studierter Informationswissenschaftler und passionierter Gesundheitsfreak. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Themen rund um gesunde Ernährung, Sport und "Habit Building" - immer mit dem Fokus auf eine alltagstaugliche Umsetzung.

Leave a comment: