Acai Beere - 6 Mythen und Fakten « HealthHacks.de

Die Acai Beere: 6 Mythen und Fakten – Was ist dran am Wundermittel Acai Beere?

acai beere

Haben Sie auch schon von der Acai Beere (im englischen einfach Acai Berry) und ihrer Wunder vollbringenden Wirkung gehört? Sollte Ihnen diese Beere unbekannt sein oder möchten Sie mehr Informationen über diese sagenumwobene Frucht, dann sind Sie hier genau richtig. Wir erklären ihnen, was die Acai Beere ist, welche Auswirkungen sie auf Ihre Gesundheit haben kann und welche Effekte eben doch nur Mythen sind.

Was ist die Acai Beere?​

Als Acai Beere wurde die Frucht der Euterpe oleracea, einer südamerikanischen Palmenart, bekannt. Diese Palme ist vorwiegend in Brasilien beheimatet, aber auch in Panama, Ecuador oder Kolumbien sowie weiteren lateinamerikanischen Ländern vorzufinden.

Nicht nur die Palmenherzen, sondern eben auch die Früchte sind zur Nahrung geeignet und werden in diesem Sinne seit vielen Jahren von der heimischen Bevölkerung genutzt. Dort wird die Acai Beere unter anderem mit Wasser vermischt zu einem Getränk oder auch zu Eiscreme verarbeitet.

In Amerika wird die Frucht aufgrund ihrer vielfältigen Eigenschaften geliebt und wurde vor allem unter Surfern durch ihre energetische Wirkung schnell zu einer Beliebtheit. Von dort aus schwappte die Acai-Welle dann nach Europa. Die kleinen, lilafarbenen Früchte haben seit Anfang des 21. Jahrhunderts auch hierzulande an Bekanntheit gewonnen und werden vor allem als Wundermittel zur Gewichtsabnahme und als Anti-Aging Produkt vermarktet.

Die Acai Beere mit all ihren Inhaltsstoffen wird heute als eine der nahrhaftesten und nährstoffreichsten Früchte der Welt gehandelt. Sie liefern Vitamine und Mineralstoffe und besitzen einen hohen Fettanteil, wodurch sie in ihrer Heimat als wichtiges Grundnahrungsmittel dienen und sich ihren Platz als Superfood redlich verdient hat.

Hat die Acai Beere Nebenwirkungen?​

Acai Beere Nebenwirkungen

Bei der Frage, ob die Acai Beere Nebenwirkungen nach sich ziehen kann, können wir grundsätzlich Entwarnung geben. Es sind keine größeren Nebenwirkungen diese Beere bekannt. Jedoch sollten Personen, die grundsätzlich auf bestimmte Inhaltsstoffe wie z.B. Fruktose allergisch reagieren wie auch bei allen anderen Obstsorten vorsichtig sein.

Auch bei Mischprodukten wie Acai-Säften oder Pulvern sollte man achtsam sein. Daher empfiehlt es sich, immer die eigentliche Frucht zu konsumieren, um Störungen durch Zusatzprodukte zu vermeiden.

Mythos: Die Acai Beere fördert den Gewichtsverlust.

Als die runden Beeren den amerikanischen und europäischen Markt eroberten, wurden natürlich auch Hersteller von Produkten der Nahrungsmittelergänzung sowie von Diätartikeln auf sie aufmerksam. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie auf den Zug aufsprangen und sich den Hype um die Acai zunutze machten.

Schnell erschienen die ersten Abnehmpillen und Kapseln, die mit der Diät förderlichen Wirkung der Beeren warben. Bis heute gibt es jedoch keine wissenschaftlichen Belege dafür dass das Abnehmen mit der Acai Beere wirklich schneller und effektiver vonstatten geht.

Wie andere Früchte auch, kann die Acai Beere aber ganz selbstverständlich zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen und somit auch ihren Teil zu einem gesunden Gewichtsverlust leisten. Wenn Sie ein paar Kilo verlieren möchten, setzen Sie lieber auf eine Ernährungsumstellung und mehr Bewegung, als sich auf eine einzelne Beere zu verlassen. Die Acai Beeren Diät ist daher leider eher ein Mythos.

Wahrheit: Acai Beeren können Falten und Krampfadern vorbeugen.

Fakt ist, dass die Acai Beere sehr viele Antioxidantien beinhaltet, welche nachweislich Schäden durch freie Radikale im Körper verhindert. Die sauerstoffhaltigen Moleküle, die freie Radikale genannt werden, entziehen anderen Molekülen ihr Elektron, da sie selbst keines besitzen.

Die angegriffenen Moleküle, zum Beispiel der DNA oder der Zellmembran, verlieren somit ihr Elektron und werden selbst zu einem freien Radikal. Dies führt zu einer Kettenreaktion, die schlussendlich zu einem Überschuss an freien Radikale führt und den Körper schädigt. Müde Haut ohne Spannkraft und Krampfadern sind nur zwei Auswirkungen, die durch diese Körper interne Reaktion hervorgerufen werden.

Um dies zu verhindern, können Sie jedoch auch zu Sauerkirschen oder Heidelbeeren greifen, die sogar noch mehr Antioxidantien besitzen. Auch Ingwer fällt unter diese Kategorie.

Mythos: Die Acai beugt Krebs vor.

Die Annahme, dass die Acai gegen Krebs hilft, stammt von ihrer hohen Konzentration an Vitamin C und Ellagsäure. Die Kombination dieser beiden Stoffe soll die starke Wirkung der Acai begründen. Ellagsäure ist ein Polyphenol, welches sich bei wissenschaftlichen Versuchen an Tiermodellen und menschlichen Zellen als krebsvorbeugend herausgestellt hat.

Doch der Anteil dieses Polyphenols ist in Erdbeeren, Himbeeren und Walnüssen mindestens genauso hoch, wenn nicht sogar höher. Wissenschaftlich fundierte Ergebnisse, die sich speziell auf die Acai Beere beziehen, sind bisher nicht vorzufinden, weshalb Sie diesem Versprechen der Acai Vermarktung skeptisch gegenüber treten sollten.

Wahrheit: Acai Beeren versorgen mit Energie und verbessern das Immunsystem.

Wie in allen natürlichen Ölen und Fetten, beinhaltet auch die Acai Beere eine große Anzahl an Lipiden. Diese einfach ungesättigte Fettsäure spielt bei Stoffwechselprozessen und dem allgemeinen Wohlbefinden eine große Rolle. Sie kann nicht selbst vom Körper hergestellt werden und muss daher durch die Nahrung aufgenommen werden.

Im Körper angekommen verleiht sie Energie und sorgt dafür, dass Prozesse des Organismus reibungslos vonstatten gehen. Auch die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Omega-6 und Omega-9 Fettsäuren, die in der Beere vorkommen, unterstützen die Gesundheit des Körpers.

Dass die Beere zudem auch reich an Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E ist, erhöht ihren Nährwert erheblich. Dies alles macht die Acai zwar nicht zu einem Wundermittel, aber sie unterstützt Ihr Immunsystem, kann Herzerkrankungen vorbeugen und verbessert Ihr allgemeines Befinden.

Mythos: Die Acai Beere verbessert das allgemeine Liebesleben und das Wohlbefinden während der Menopause.

Wie viele andere Wundermittel, die auf dem Markt kursieren, soll auch die Acai für einen erhöhten Sexualtrieb sorgen. Vor allem bei Männern versprechen Acai Produkte eine Erhöhung des sexuellen Verlangens durch die verbesserte Durchblutung, welche durch die Beeren hervorgerufen wird.

Zudem soll das psychische Gleichgewicht bei Frauen in ihrer Menopause aufrecht erhalten werden. Beide Wirkungen konnten bislang jedoch nicht mit wissenschaftlichen Belegen untermauert werden. Setzen Sie daher lieber auf andere Mittel und Wege Ihr Liebesleben aufzubessern.

Wahrheit: Verbesserte Verdauung durch Acai Beeren.

Die Acai bringt neben Ihren anderen wichtigen und gesunden Nährstoffen auch eine große Anzahl an Ballaststoffen mit. Bei 100g wurden bis zu 30g Ballaststoffe nachgewiesen, was sogar den Ballaststoffanteil in Haferkleie (20g) übersteigt. Die Darmtätigkeit wird durch Ballaststoffe angekurbelt und verbessert somit auch die Verdauung.

Eine gute Verdauung sorgt nicht nur für ein allgemein besseres Wohlbefinden, sondern ist maßgeblich an der körperlichen Gesundheit beteiligt. Die erhöhte Darmbewegung verhindert, dass sich schädliche Stoffe zu lange im Magen-Darm-Trakt aufhalten, sich dort ansiedeln und Schäden anrichten. So kann eine ballaststoffreiche Ernährung Krankheiten wie Darmkrebs vorbeugen.

Eine Zufuhr von 30g Ballaststoffen täglich ist laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als ideal anzusehen. Mit einer kleinen Schüssel Acai Beeren haben Sie diesen Wert schnell erreicht.

Fazit: Die Acai ist eine gesunde und nährstoffreiche Frucht – aber ohne magische Wirkung.

Durch ihre hohe Konzentration an Antioxidantien, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen ist die Acai ohne Zweifel eine gesunde Beere, die freie Radikale unterbindet und Ihr Immunsystem stärkt. Sie können sie ohne Bedenken in Ihren Ernährungsplan einbauen, sollten aber keine Wunder von ihr erwarten.

Wenn Sie die Acai Beere kaufen wollen, dann greifen Sie bestenfalls auf die gefriergetrockneten Früchte zurück, die zwar einen wesentlichen Kostenfaktor mitbringen, aber gleichzeitig auch all ihre gesunden Nährstoffe. Von den industriell verarbeiteten Produkten, wie Acai Pulver, Acai Kapseln oder Tabletten, raten wir Ihnen ab.

Viele von ihnen beinhalten nur eine sehr geringe Konzentration der Acai und durch die Verarbeitung der Frucht ist ein Fortbestehen der gesunden Inhaltsstoffe nicht garantiert. Wie bei jedem Hype gilt jedoch: Bleiben Sie kritisch, vertrauen Sie den Versprechungen der Industrie nicht blind und informieren Sie sich selbstständig. Eine gesunde Ernährung bewirkt oftmals mehr als der Glaube an irgendwelche Wundermittel.

Bildquellen:

© Iuliia Timofeeva / 123RF
© Diogo Proenca / 123RF

About the author

Sebastian Schäffer

Sebastian ist Chefredakteur von HealthHacks.de, studierter Informationswissenschaftler und passionierter Gesundheitsfreak. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Themen rund um gesunde Ernährung, Sport und "Habit Building" - immer mit dem Fokus auf eine alltagstaugliche Umsetzung.

Leave a comment: