Glutenfreies Bier - Ein Feierabendbier trotz Glutenintoleranz

Glutenfreies Bier – Ein Feierabendbier trotz Glutenintoleranz

bier glutenintoleranz

​Sie leiden unter einer Glutensensitivität und müssen daher auf Bier verzichten? Glutenfreies Bier ist die Lösung! Im folgenden Artikel beschäftigen wir uns intensiver mit dem Thema glutenfreies Bier, dessen Herstellung und den verschiedenen Sorten auf dem Markt.

Wer unter Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie leidet, ist überempfindlich gegenüber dem Klebereiweiß Gluten, das in Getreide enthalten ist. Starke Darmbeschwerden sind oft die Folge und eine Vielzahl von Symptomen nach dem Verzehr von glutenhaltigen Produkten. Das liegt daran, dass die Dünndarmschleimhaut chronisch erkrankt ist. Wenn diese sich entzündet, können Nährstoffe nur noch schwer aufgenommen werden und verbleiben im Darm.

Auf Dauer können die Folgen sehr schwer sein, es kann zum Beispiel zu Darm- oder Lymphknotenkrebs kommen. Machen kann man gegen Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie nichts, es gibt keine Behandlung und keine Heilung. Deshalb hilft nur, komplett auf Gluten zu verzichten. Gerade für Menschen, die gerne Bier trinken, ist das eine Hiobsbotschaft. Denn Bier wird mit Getreide gebraut.

Mittlerweile gibt es einige glutenfreie Biersorten im Handel. Leider ist es meist so, dass man das auch schmeckt – denn viel mit „richtigem“ Bier haben einige Sorten geschmacklich nicht gemein. Aber hier heißt es eben: Probieren geht über studieren. Einfach alles mal durchtesten, möglicherweise ist etwas dabei, das eine gute Alternative bietet.

"Vollkommen glutenfrei" und "glutenfrei"

Lammsbräu Glutenfreies Bier

Es gibt zwei Arten von glutenfreiem Bier: solches, das komplett aus glutenfreien Getreidearten hergestellt wird und solches, dem nachträglich das Gluten entzogen wurde.

Im ersten Fall wird Bier aus Mais, Reis, Hirse, Buchweizen, Amaranth, Quinoa, Sorghum oder Soja hergestellt. Aber auch Gemische aus mehreren dieser Getreidearten sind möglich.

Im zweiten Fall wird das Gluten mittels „Spezialvorgängen“ nach dem Brauprozess entzogen. Seit 2008 kann man solches Bier kaufen und es entspricht dem Deutschen Reinheitsgebot von 1516. Ganz ausgeschlossen sind Glutenspuren hier natürlich nicht. Man sagt, dass Spuren von unter 20 Milligramm pro Kilo enthalten sein können. Diese Menge gilt aber innerhalb der EU als „glutenfrei“ und ist im Normalfall unbedenklich.

Eine weitere Möglichkeit, Bier glutenfrei herzustellen, ist mithilfe von Enzymen, die während des Produktionsprozesses das Gluten abbauen. Aber auch glutenfreie Sorten des üblichen Getreides werden bereits gezüchtet oder mithilfe von Gentechnologie entwickelt.

Traditionelle Biere – glutenfrei

In manchen Ländern gibt es generell schon glutenfreie Biere, ganz traditionell. Zum Beispiel in Japan: Hier wird Sake getrunken, der aus Reis hergestellt wird. Man sagt zu Sake auch „Reiswein“, obwohl er dem Brauprozess nach dem Bier sehr viel ähnlicher ist. In Südamerika wird Chicha getrunken, die aus Mais gebraut wird. Auch hier handelt es sich um ein bierähnliches Getränk, welches schon von den Inkas getrunken wurde.

In Burkina Faso wird Dolo aus Sorghum produziert. Auch in Afrika, genauer im Sudan, werden Merisa getrunken, das sind Biersorten, die aus Sorghum und Hirse hergestellt werden.

Glutenfreies Bier – teures Bier​

Bier ohne Gluten ist meist teurer als „normales“ Bier. Das liegt daran, dass der Aufwand höher, aber auch der Markt für den Absatz kleiner ist. Oft stellen nur kleine Brauereien oder auf glutenfreie Produkte spezialisierte Firmen glutenfreies Bier her.

Denn produziert man dieses Bier, darf auf derselben Anlage natürlich kein glutenhaltiges Bier hergestellt werden, denn dann besteht Kontaminationsgefahr. Auch die Trennung der Zutaten ist nicht ganz ohne Aufwand zu bewerkstelligen, denn diese dürfen zu keinem Zeitpunkt mit Gluten oder glutenhaltigen Produkten in Berührung kommen. Das macht nicht nur die Lagerung schwerer, sondern auch den Transport und natürlich die Verarbeitung.

Wo kauft man glutenfreies Bier?

In der Regel kann man glutenfreie Biersorten in Reformhäusern kaufen. Aber auch Bioläden haben es immer öfter im Angebot. Natürlich gibt es auch viele Anbieter im Internet. Hier empfiehlt es sich – sofern man weiß, ob es einem persönlich auch schmeckt – direkt größere Mengen zu bestellen, um Versandkosten zu sparen.

Außerdem hat man dann auch immer was „auf Lager“ und kann es im Notfall zum nächsten Bierabend, Fussballspiel oder dem Treffen mit Freunden mitnehmen und muss auch hier auf nichts verzichten.

Biere online bestellen

Bier ist nicht gleich Bier und glutenfreies Bier ist das noch viel öfter nicht. Es gibt starke Unterschiede im Geschmack, was natürlich auch an den unterschiedlichen Grundstoffen liegt. Bevor also in Mengen gekauft wird, sollte man sich erst einmal durch die verschiedenen Sorten probieren. Einige davon haben wir aufgelistet.

​Hierbei handelt es sich sowohl um Biere aus glutenfreien Zutaten als auch um Biere, denen das Gluten nachträglich entzogen wurde.

Liste glutenfreier Biere

Bildquellen:

© Valentyn Volkov Volkov / 123RF

About the author

Sebastian Schäffer

Sebastian ist Chefredakteur von HealthHacks.de, studierter Informationswissenschaftler und passionierter Gesundheitsfreak. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Themen rund um gesunde Ernährung, Sport und "Habit Building" - immer mit dem Fokus auf eine alltagstaugliche Umsetzung.

Leave a comment: