Low Carb Kekse - Kekse ohne Kohlenhydrate und Zucker

Wie Sie leckere Low Carb Kekse ohne Kohlenhydrate und Zucker backen

bild von low carb keksen

Low Carb und Plätzchen, das klingt zunächst widersprüchlich – wer ans Backen von Keksen denkt, stellt sich schließlich zuerst einen klassischen Teig mit Zucker und Mehl als Hauptbestandteile vor, die beide extrem reich an Kohlenhydraten sind und sich gern als lästige Fettpölsterchen anlagern.

Aber es geht auch anders – mit ein paar Tricks kann man auch ohne viel Aufwand Kekse und Plätzchen herstellen, die wenig Kohlenhydrate und dafür mehr Eiweiß enthalten.

Allgemeine Tipps und Tricks für Kekse ohne Kohlenhydrate

Versuchen Sie nicht einfach, ein bewährtes „normales“ Backrezept zu übernehmen und bloß einige Zutaten auszutauschen. Viele Austauschstoffe verhalten sich komplett anders als normales Mehl und gewöhnlicher Zucker – Kokosmehl zum Beispiel braucht viel mehr Flüssigkeit als Weizenmehl und reines Stevia ist dreihundert Mal süßer als Zucker.

Da könnte das Backen gewaltig schief gehen! Daher lieber spezielle und erprobte Rezepte aussuchen, mit der Zeit lernt man dann selbst die Kniffe der Low Carb Bäckerei. Die meisten Rezepte sind glutenfrei, aber viele erhalten Nüsse oder Soja, sodass Allergiker vorsichtig sein müssen.

Wegen des fehlendes Glutens, das im Teig als "Kleber" wirkt, wird der Keksteig schnell brüchig, daher nehmen Sie immer genug Eier oder Sojamehl zum Binden.

Wer Schokolade nutzen will, sollte auf die Vollmilchvariante verzichten und stattdessen zuckerfreien Backkakao oder dunkle Schokolade mit mindestens 80 % Kakao-Anteil wählen. Trockenfrüchte sollten durch Nüsse ersetzt werden. Low Carb Vanillezucker kann man einfach selbst herstellen, indem man in ein Glas mit Xylit oder einem anderen Süßstoff einfach eine ausgekratzte Vanilleschote gibt und dies einige Wochen durchziehen lässt.

So ersetzen Sie Mehl in Low Carb Keksen

​Mandelmehl oder Mandelkleie

Mandelmehl hat nur ungefähr ein Viertel so viele Kohlenhydrate wie Weizenmehl, dafür aber fast doppelt so viel Eiweiß. Es wäre auch möglich, stattdessen gemahlene Mandeln zu nehmen – das Mandelmehl ist allerdings fettreduziert und spart somit auch einige Kalorien ein.

Es schmeckt nicht so intensiv nach Mandeln, wie man annehmen würde. Wer dennoch keine Mandeln mag oder verträgt, kann es mit anderen Nussmehlen versuchen, es gibt auch noch Walnussmehl, Haselnussmehl, Macadamiamehl oder Erdnussmehl.​

Kokosnussmehl​

Kokosnussmehl besteht aus getrocknetem, entöltem und gemahlenem Kokosnussfleisch. Es verleiht dem Gebäck eine dezente Kokosnote, sodass man vorher überlegen sollte, ob diese auch zum Rezept passt. Kokosnussmehl ist sehr saugfähig und braucht viel Flüssigkeit, sonst werden Kuchen und Kekse leicht trocken.

Sojamehl​

Sojamehl wird besonders gern in süßen Low Carb Backwaren verarbeitet, da es von Natur aus einen süßlichen Geschmack hat. 100g Sojamehl enthalten nur 3,6g Kohlenhydrate. Wer eine Soja-Allergie hat, sollte aber vorsichtig damit sein. Veganer nutzen Sojamehl wegen der guten Wirkung als Bindemittel und des hohen Eiweißgehalts auch als Ersatz für Eier.

So ersetzen Sie Zucker in kohlenhydratarmen Keksen

Das aus einem Kraut gewonnene Stevia hat fast keine Kalorien, keine Kohlenhydrate und ist gut für die Zähne. Es gibt allerdings unterschiedliche Varianten von Stevia – oft sind andere Stoffe als Füllmaterial hinzugefügt, da reines Stevia extrem süß ist und man nur ein bis zwei Teelöffel bräuchte, um den Zucker in einem Keksteig zu ersetzen, worunter die Konsistenz leiden würde.

Stevia Extrakt Pulver (Steviosid) 100g rein, weiß
  • KALORIENARM: Stevia ist der perfekte Ersatz für den klassischen Weißzucker. Er wird nach der Einnahme nicht verstoffwechselt und kann daher auch nicht zur Gewichtszunahme führen. Stevia Pulver ist nahezu kalorienfrei
  • ERGIEBIG: Stevia ist bis zu 300 Mal so süß wie Zucker. Dadurch brauchen Sie wesentlich weniger Süßungsmittel zum Kochen und Backen bei gleichem Geschmackserlebnis.
  • ZAHNFREUNDLICH: Während gewöhnlicher Zucker die Zähne bei jeder Mahlzeit angreift, ist Stevia besonders zahnfreundlich. Wenn Sie also dauerhaft auf Stevia umsteigen, kann die Kariesbildung verhindert werden
  • DIABETIKER: Das Stevia-Pulver ist das perfekte Süßungsmittel für Diabetiker. Es erhöht nicht den Blutzuckerspiegel und kann daher beschwerdefrei genossen werden.
  • NATURPRODUKT: Unser reines Stevia Pulver besitzt keine Zusätze oder Füllstoffe wie vergleichbare Produkte aus dem Supermarkt.

Letzte Aktualisierung am 30.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Man sollte auf jeden Fall die Inhaltsstoffe genau durchlesen, um zu sehen, ob man immer noch ein kohlenhydratarmes Produkt hat und wie man es am besten dosiert. Es hat einen leicht lakritzartigen Beigeschmack.​

Birkenzucker (Xylit)​

Xylit (auch als Xucker bekannt) kann man fast 1:1 mit Zucker austauschen und es hat auch kaum Eigengeschmack, dafür mehr Kalorien als Stevia. Xylit enthält zwar Kohlenhydraten, diese sind aber zu 100 % Zuckeralkohole und werden nicht als Kohlenhydrate verstoffwech-selt. Es kann in hohen Dosen abführend wirken.

Angebot
Xucker Premium 1kg kalorienreduzierte Zuckeralternative Xylit - Birkenzucker - aus Finnland - vegan, glutenfrei, nachhaltig und zahnfreundlich
  • Alternative zu Zucker: 40% weniger Kalorien als Zucker, süßt und konserviert wie Zucker, gut löslich
  • Verwendung: Besonders gut geeignet zum Backen von Kuchen oder Keksen, Herstellen von Konfitüre, Eis oder Sirup, Süßen von Getränken, Süßspeisen und Saucen
  • Gesund genießen:Gesund genießen: Blutzucker- und insulinneutral, Zahnfreundlich, Frei von Stevia, Aspartam und Acesulfam K, Vegan und glutenfrei, Allergen-frei, Beliebt bei Diabetikern, hat Süßkraft wie Zucker, Vegan und glutenfrei, Allergen-frei
  • Ursprungsmaterial: Holz aus nachhaltiger europäischer Forstwirtschaft. Xylit-Gewinnung durch natürliche Vergärung von Traubenzucker aus nachhaltig angebautem europäischen Holz
  • Lieferumfang: 1 x 1 kg Xucker premium in wiederverschließbarer Dose, Haltbarkeit: 3 Jahre, Dosierung auf der Packung beachten, Übermäßiger Verzehr kann abführend wirken, Von Tieren fernhalten. Design der Verpackung kann abweichen

Letzte Aktualisierung am 1.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Süßstoffe​

Es gibt zahlreiche Süßstoffe in flüssiger oder pulverisierter Form (beispielsweise Sorbit), die für Diabetiker oder Low Carber geeignet sind und auch zum Backen genutzt werden können. Sie sind oftmals günstiger als beispielsweise Xylit oder Stevia, dafür aber auch nicht so natürlich.​

Rezepte für kohlenhydratarme Kekse

Lebkuchen

Zutaten

  • 600 g gemahlene Haselnüsse
  • 6 große Eier
  • 450 g Xylit
  • 200 g gehackte Mandeln
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 3 g Zimt
  • 1/2 TL. Backpulver oder Hirschhornsalz

Zubereitung

1. Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor und legen Sie zwei Backbleche mit Backpapier aus.

2. Geben Sie die Zutaten in eine Schüssel und verrühren Sie sie gründlich mit den Händen oder einem Rührgerät.

3. Dann formen Sie mit angefeuchteten Händen Lebkuchen, indem Sie eine kleine Menge des Teiges zunächst zu einer Kugel rollen und diese dann auf das Backblech geben und platt drücken.

4.Backen Sie die Lebkuchen für etwa 15 bis 20 Minuten. Lassen Sie sie danach auskühlen.

5. Bei Bedarf können Sie auch noch Verzierungen anbringen. Dafür nehmen Sie dunkle Schokolade (mind. 80 % Kakao-Anteil) und erwärmen diese mit 2 TL Butter und streichen diese über die Lebkuchen.

Einfache Low Carb Plätzchen

Einfache Kekse

Zutaten

  • 500 g Magerquark
  • 3 mittelgroße Eier
  • 2 EL Flüssigsüßstoff
  • 20 g selbstgemachter Low Carb Vanillezucker (siehe oben)
  • 12 EL geschmacksneutrales Öl
  • 9 EL Milch
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 600 g Mandelmehl
  • 1 1/2 Tüten Backpulver

Zubereitung

1. Geben Sie die flüssigen Zutaten und den Vanillezucker in eine Schüssel und verrühren Sie alles zu einer glatten Masse.

2. Danach waschen Sie die Zitrone, reiben die Schale ab und geben Sie den Abrieb ebenfalls in die Schüssel.

3. Dann werden das Mehl und das Backpulver vermischt und unter den Teig gehoben. Dieser muss nun 30 Minuten ruhen, dann wird er mit der Hand durchgeknetet.

4. Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor, bereiten Sie die Backbleche vor und rollen Sie dann den Teig aus.

5. Nun mit Ausstechförmchen die Plätzchen ausstechen und auf das Backblech legen. Sie können die Plätzchen auch mit Margarine oder Eiweiß bestreichen, bevor Sie sie in den Ofen geben, damit sie eine schöne goldbraune Farbe annehmen und nicht trocken werden.

6. Die Plätzchen sollten circa 10 bis 15 Minuten backen und dann auskühlen.

Low Carb Kakao-Makronen

makronen

Zutaten

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • Süßstoff (entsprechend 100 Gramm Zucker)
  • 1 gut gehäufter EL Backkakao
  • 200 Gramm gemahlene Mandeln

Zubereitung

1. Heizen Sie den Backofen auf 140 Grad vor.

2. Schlagen Sie beide Eiweiße zusammen mit dem Süßstoff und dem Salz in einer Schüssel steif.

3. Geben Sie dann den Kakao und die ge-mahlenen Mandeln langsam dazu. Die Masse sollte nicht zu flüssig sein, sondern eher eine festere Konsistenz haben, die auch klumpig sein darf.

4. Bereiten Sie ein Backblech vor und ge-ben sie mit einem Löffel kleine Häufchen der Teigmasse auf das Backpapier.

5. Die Makronen müssen circa 20 bis 25 Minuten bei 140 Grad backen. Dann schalten Sie den Backofen aus, lassen ihn aber leicht aufgeklappt und die Kekse dort noch weitere 30 Minuten trocknen.

Fazit

Low Carb Kekse backen ist gar nicht so schwer, wie die vorgestellten Rezepte hoffentlich beweisen! In der Regel mischen Sie nur ein paar - vielleicht zunächst ungewöhnliche - Zutaten, backen sie und können dann ohne Kohlenhydrate und ohne schlechtes Gewissen naschen.​

Bildquellen:

© Zaira Lavinia Zarotti / 123RF

About the author

Sebastian Schäffer

Sebastian ist Chefredakteur von HealthHacks.de, studierter Informationswissenschaftler und passionierter Gesundheitsfreak. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Themen rund um gesunde Ernährung, Sport und "Habit Building" - immer mit dem Fokus auf eine alltagstaugliche Umsetzung.

Leave a comment: